Seminare 2018

für Betriebsräte, im Aufsichts- sowie im Personalrat als SBV oder JAV

Seminare 2018:
Noch Plätze frei!

Mai
28
Mo
2018
Das neue Bundesteilhabegesetz – Stärkung der Rechte von Schwerbehindertenvertreter @ Fulda
Mai 28 um 14:00 – Mai 30 um 12:00
Das neue Bundesteilhabegesetz - Stärkung der Rechte von Schwerbehindertenvertreter @ Fulda | Fulda | Hessen | Deutschland

Das neue Bundesteilhabegesetz –

Stärkung der Rechte von Schwerbehindertenvertreter

Am 30. Dezember 2016 trat das Bundesteilhabegesetz in Kraft und reformierte das SGB IX. Die Änderungen werden in mehreren Schritten bis ins Jahr 2020 in geltendes Recht umgewandelt werden. Die Teile die sich unmittelbar auf die Arbeit der Interessenvertretungen auswirken sind bereits in Kraft getreten.

Am 1. Januar 2017 wurde das SGB IX erneut angepasst in den Teil 1 „Regelungen für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen“ wurden Teile Ersetzt und neue Aufgenommen, der Teil 2 „Eingliederungshilferecht“ mit seinen 62 Paragraphen wurde eingefügt, dadurch verschieben sich die bekannten Paragraphen des „Schwerbehindertenrecht“ mit den am 30.12.2016 in Kraft getreten Änderungen nach hinten, in den neu geschaffenen Teil 3.

Das Seminar bietet einen Überblick über die Veränderungen und zeigt wie sie sich auf die Arbeit der Schwerbehindertenvertretungen auswirken.

Dieses Seminar ist erforderlich im Sinne des § 179 Abs. 4 SGB IX (bis 2017: § 96 Abs. 4 SGB IX) für die Schwerbehindertenvertretung, da es die für die ordnungsgemäße Ausübung des Amtes erforderlichen Grundkenntnisse vermittelt.

Anmeldeunterlagen anfordern

 

Seminarbeginn:  Montag      14:00 Uhr
Seminarende:     Mittwoch   12:00 Uhr

Seminarinhalte

Reform der Rehabilitation und Teilhabe 2018

Regelungen für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen
Eingliederungshilferecht
Schwerbehindertenrecht

Was sind die aktuellen Veränderungen

Freistellung
Heranziehung von Stellvertretern
Bildungsanspruch von Stellvertretern
Bürokraft für die SBV
Anhörung zur Kündigung und wie wirken sie sich auf die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung aus?

Arbeitshilfen und Übungen zur Umsetzung der neuen gesetzlichen Regeln

 

Anmeldeunterlagen anfordern

Jun
4
Mo
2018
Wahlvorstand Jugend- und Auszubildendenvertretung – vereinfachtes Verfahren @ Hotel am Schlosspark
Jun 4 um 14:00 – Jun 6 um 12:00
Wahlvorstand Jugend- und Auszubildendenvertretung - vereinfachtes Verfahren @ Hotel am Schlosspark | Gotha | Thüringen | Deutschland
Seminar für Wahlvorstandsmitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung – vereinfachtes Verfahren

Die JAV-Wahlen stellen besondere Herausforderungen an die Mitglieder der Wahlvorstände. Wahlrecht ist Formalrecht. An die Einhaltung der Vorschriften über die Durchführung der Wahl werden strenge Maßstäbe angelegt. Die Nichtbeachtung von zwingenden Vorschriften kann zur Nichtigkeit der Wahl führen und eine Wahlwiederholung notwendig machen. Deshalb sind Schulungen zu den Wahlvorschriften zwingend erforderlich. Die Kosten der Schulung sind Kosten der Wahl und nach § 20 BetrVG vom Arbeitgeber zu tragen. Der Freistellungs- und Vergütungsanspruch richtet sich nach § 37 BetrVG in Verbindung mit § 65 Abs. 1

.
Seminarbeginn: Mittwoch 14.00 Uhr
Seminarende: Freitag 12.00 Uhr

Inhalte:

Die Bestimmungen des BetrVG
Zeitpunkt der Wahlen
Wahlberechtigung
Wählbarkeit
Ermäßigte Anzahl von Betriebsratsmitgliedern
Wahlvorschriften
Bestellung des Wahlvorstandes
Zuordnung der leitenden Angestellten
Wahlanfechtung
Wahlschutz und Kosten
Konzernbezogene tarifliche Regelungen

Die Bestimmungen der Wahlordnung
Geschäftsordnung und Beschlussfassung des Wahlvorstandes
Anfertigen von Wählerlisten
Inhalt und Aushang des Wahlausschreibens
Einsprüche gegen die Wählerliste
Mindestsitze für das Geschlecht der Minderheit
Einreichung und Bekanntmachung der Vorschlagslisten
Wahlvorschlagsrecht der Gewerkschaften
Anforderungen an die Wahlvorschlagslisten
Prüfen der Wahlvorschlagslisten
Ungültige Vorschlagslisten
Nachfristen
Stimmabgabe
Die Voraussetzungen und das Verfahren für die schriftliche Stimmabgabe
Wahlvorgang
Öffentliche Auszählung und die besonderen Erfordernisse
Verteilung der Betriebsratssitze auf die Vorschlagslisten,
das Verfahren nach dem d`Hondtschen Höchstzahlensystem
Geschlechterspezifische Auszählung
Bekanntmachung der Gewählten
Wahlniederschrift
Aufbewahren von Wahlunterlagen
Die Besonderheiten des vereinfachten Wahlverfahrens
§§ 28-40 BetrVG Wahlordnung
Erstellen eines Termin und Fristenplan zur Durchführung der Wahl

Seminarunterlagen : Wahlordnung, Wahlvorschriften BetrVG, Vordrucke

Jun
18
Mo
2018
Arbeitsrecht II @ Cuxhaven
Jun 18 um 14:00 – Jun 22 um 12:00
Arbeitsrecht II @ Cuxhaven | Cuxhaven | Niedersachsen | Deutschland

Arbeitsrecht II

Das Seminar vermittelt vertiefende Kenntnisse u.a. über Teilzeit, Befristung, Elternzeit, Entgeltfortzahlung und Urlaub. Daneben wird das Thema Beendigung des Arbeitsverhältnisses, insbesondere die Kündigung behandelt.

Dieses Seminar ist erforderlich im Sinne des § 37 Abs.6 BetrVG, da es die für die ordnungsgemäße Ausübung des Amtes erforderlichen Grundkenntnisse vermittelt.

Anmeldeunterlagen anfordern

 

Seminarinhalt

Teilzeit – und Befristungsgesetz

Verringerung/Verlängerung der Arbeitszeit
Arbeit auf Abruf
Zeitbefristung
Sachgrundbefristung
Tarifliche Regelungen

Mutterschutzgesetz und Bundeseltern- und Elternzeitgesetz

Gestaltung des Arbeitsplatzes
Beschäftigungsverbote
Kündigungsschutz
Anspruch auf Elterngeld
Anspruch auf Elternzeit

Entgeltfortzahlungsgesetz

Ausnahme vom Grundsatz „Ohne Arbeit kein Lohn“
Anspruch auf Entgeltfortzahlung
Anzeige- und Nachweispflichten
Tarifliche Regelungen und Unabdingbarkeit

Bundesurlaubsgesetz

Gesetzlicher und tariflicher Urlaubsanspruch
Urlaubsabgeltung
Urlaub und Krankheit

Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Rechtliche Grundlagen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes
Abgrenzung Arbeitnehmerüberlassung/Werkvertrag/Konzernleihe
Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Fristablauf befristeter Arbeitsverhältnisse
Aufhebung des Arbeitsverhältnisses
Kündigung des Arbeitgebers
Kündigung des Arbeitnehmers
Rechte des Betriebsrates

Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Schriftform der Kündigung
Ausspruch der Kündigung
Zugang der Kündigung
Kündigungsfristen
Ordentliche Kündigung
Außerordentliche Kündigung
Änderungskündigung

Besonderer Kündigungsschutz bestimmter Arbeitnehmer

Betriebsräte und andere Interessenvertreter
Sonderkündigungsschutz gemäß §§ 85-92 SGB IX
Auszubildende
Sonderkündigungsschutz während der Schwangerschaft und in der Elternzeit
Sonderkündigungsschutz in der Pflegezeit

Sozialversicherungsrechtliche Folgen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Anspruch auf Arbeitslosengeld
Kürzung des Arbeitslosengeldes
Ruhen von Leistungen bei Entlassungsentschädigungen

Die Themen werden anhand von Fällen und auf Grundlage aktueller Rechtsprechung behandelt.

 

Anmeldeunterlagen anfordern
Jun
25
Mo
2018
Neu: Aufsichtsratsschulung @ Freiburg
Jun 25 um 14:00 – Jun 29 um 12:00
Neu: Aufsichtsratsschulung @ Freiburg | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Aktuelle Entwicklungen für Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat

Anders als die Arbeitnehmerbeteiligung im Betriebsrat ist die Mitwirkung im Aufsichtsrat eine persönliche Aufgabe des gewählten Arbeitnehmers. Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat können nur zum Wohle des Unternehmens und der Mitarbeiter handeln und entscheiden, wenn sie über das notwendige Wissen verfügen und es entsprechend in der Praxis anwenden. Qualifizierung und eine gezielte Professionalisierung der Aufsichtsratstätigkeit sind daher ein Muss.

In diesem Seminar erhalten Sie einen wichtigen Überblick der aktuellen Entwicklungen und Probleme der Arbeit als Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat.

Anmeldeunterlagen anfordern

 

 

Seminarinhalte

Rechte der Aufsichtsratsmitglieder

Rechte der Aufsichtsratsmitglieder

insbesondere Auskunftsrecht in allen Fragen der Gesellschaft (auch des Konzerns?)

Auskunft an Aufsichtsratsmitglieder – abgestufte Vertraulichkeit

Streng vertraulich – hoher Anspruch

Erweiterung des Informationsstandes

Auswertung von Presse und Internet

Informelle Informationskanäle

welche Quellen gibt es für das Aufsichtsratsmitglied

Schutz der Informationsquellen

Zuziehung von Experten

Umgang mit Journalisten

Pflichten der Aufsichtsratsmitglieder

Sitzungsteilnahme

Beteiligung, Meinungsbildung und Abstimmung

Tragweite des Stimmenverhaltens eines Aufsichtsratsmitgliedes

Bindung an das Unternehmenswohl und die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsleiters

Geheimhaltungspflichten (Kann der Arbeitgeber über den Umfang der Geheimhaltungspflicht bestimmen? Dürfen einzelne Mitglieder der Gewerkschaft mit Beratungsfunktion einbezogen werden?)

D & O – Versicherung in Abhängigkeit von den Risiken einer schuldhaften Fehlentscheidung

Die Aufsichtsratssitzung

Vorbereitung auf die Sitzung

Vorbesprechung und Vorgespräche

Das Protokoll

Wichtiger Wortbeitrag erscheint nicht im Protokoll – was kann man unternehmen?

Praxisworkshop: Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten für Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat

 

Anmeldeunterlagen anfordern

 

 

 

 

Jul
2
Mo
2018
Fachkonferenz für Betriebsräte @ Hotel Esperanto
Jul 2 um 12:00 – Jul 3 um 13:00
Sep
24
Mo
2018
Fachkonferenz für Betriebsräte @ Maritim Magdeburg
Sep 24 um 12:30 – Sep 26 um 13:00
Okt
8
Mo
2018
Praxisworkshop Betriebsvereinbarung – BetrVG, erfolgreich verhandeln und formulieren @ Hamburg
Okt 8 um 14:00 – Okt 12 um 12:00
Tarifrecht und Tarifverträge GDL mit der DB Teil I @ Leipzig
Okt 8 um 14:00 – Okt 12 um 12:00
Okt
22
Mo
2018
Arbeits- und Gesundheitsschutz @ Würzburg
Okt 22 um 14:00 – Okt 26 um 12:00
Haftungsrisiken Für Betriebsräte – Mitarbeiterdatenschutz @ Schwerin
Okt 22 um 14:00 – Okt 26 um 12:00
Dez
10
Mo
2018
Mitbestimmung in der betrieblichen Suchtprävention @ Meißen
Dez 10 um 14:00 – Dez 14 um 12:00
PC-Praxis für Betriebsräte – Microsoft Excel @ Fulda
Dez 10 um 14:00 – Dez 14 um 12:00
Dez
17
Mo
2018
Aktualisierung Arbeitsrecht mit neuer Rechtsprechung @ Garmisch-Partenkirchen
Dez 17 um 14:00 – Dez 21 um 12:00

Seminare 2018 – Davon profitieren Sie:

Professionelle Seminare mit Experten, die wissen wovon Sie sprechen.
Angenehmes Lernen in kleinen Grupen mit Zugkollegen.
Tolle Veranstaltungsorte von Garmisch bis nach Binz

Die BBuK – Bildungspartner der GDL

Mit unseren Seminaren sichern Sie sich wertvolles Know-how für Ihr Engagement im Betriebsrat, im Aufsichtsrat, im Personalrat sowie als SBV oder JAV.

Als Branchenspezialist bieten wir Ihnen mit unseren Seminaren juristisches Fachwissen wie das Arbeits-, Betriebsverfassungs- oder Tarifrecht. Suchen Sie nach weiteren Seminaren zu fachspezifische Themen des Eisenbahnverkehrs?

Wir sind für Sie da, damit Sie für Ihre Kollegen da sein können.

Juristen, Richter, Gewerkschaftsreferenten, Betriebswirte und erfahrene Kollegen bringen Ihnen in angenehmer Atmosphäre alles bei, um Ihr Amt verantwortlich und effektiv ausüben zu können.

BBuK GmbH

Baumweg 45
60316 Frankfurt am Main

Tel.: 069 405 709 60-0
Fax: 069 405 709 60-9
info@bbuk.de

BBuK GmbH Verwaltung

Was können wir für Sie tun?

9 + 10 =